Das Jugendportal Molod - das Logo  
Der Eingang in den persnlichen Kabinett
 
Die geistige Reife

Wenn der Mensch reif im Geistesleben wird, beginnen ihm, die Paradoxe und dvusmislitsi, die Mehrdeutigkeit und die Konflikte zu gefallen. Er empfindet die Ironie des Lebens, ihren metaphorischen Charakter und den Humor besser. Er ist fhig, in sich allen zu schlieen: sowohl schn als auch hsslich, die Gre des Herzes nicht verloren.

Die Frucht fllt vom Baum selbst, wenn reift. Pnktlich wird des Geisteslebens das Herz, gleich der Frucht, reif und weich. Aus den stacheligen Fluchten der Suche, der Entwicklung und der Korrektur der Praktikers verwandelt sich in die Erholung vertraulich. Sie wird auf der Form schon nicht gegrndet, und ruht im Herz.
Eine junge Frau, die mit der Missbilligung der Eltern, die zu fundamentalistskoy der Kirche gehrten in die ersten Jahre der Praxis kmpfen msste, schrieb nachher;
Ich buddistka, aber mgen mich, wenn ich der Buddha>.

Geistig zu reifen - bedeutet, den harten und idealistischen Wegen zu entgehen und, die Freude und die Flexibilitt des Lebens aufzudecken. Geistig sozrevanie bringt die Gte im Herz. Die Leichtigkeit und das Mitleid werden natrlich. Daos Lao-zsy vosslavil dieser Geist, wenn geschrieben hat:

.

Wenn die stliche Geistigkeit begonnen hat, populr in Amerika in 1960 und in 1970 Jahren zu werden, war die Vorstellung ber sie romantisch und idealistisch. Die Menschen versuchten, die Geistigkeit, damit zu benutzen
Und die ungewhnlichen Zustnde des Bewusstseins zu erproben. Es ist der Glaube an die vollkommenen Gurus und der ungewhnlichen Lehrer erschienen, die die Anhnger zum Aufhellen und der Vernderung der Welt fhren werden. Es war Erscheinungsform podrazhatelskih und der egoistischen Qualitten, die Tschogjam
Trungpa nannte. Die Rituale, die Bruche und die Philosophie der geistigen Traditionen bernehmend, versuchten die Menschen, das gewhnliche Leben zu vermeiden und, die geistigeren Wesen zu werden.


Durch etwas Jahre wurde fr die Mehrheit offensichtlich, dass die Erhhung ewig nicht dauern wird, und, geistig zu sein bedeutet nicht, dem Leben und stndig wegzugehen, auf den Niveaus, der vollen Exaltiertheit und des Lichtes zu existieren. Wir haben aufgedeckt, dass die Transformation des Bewusstseins wesentlich fordert
Es gibt als mehrere Praxis und Disziplin, als sich zunchst vorstellten. Wir haben gesehen, dass der geistige Weg von uns bolshego bittet, als selbst anbietet.

Die romantischen Vorstellungen wurden zerstreut. Die Menschen fingen an, sich bewut zu sein, dass die Geistigkeit den mutigen, ehrlichen Blick auf der Situation des realen Lebens fordert,
Auf unsere Familie und auf unsere Stelle in der Gesellschaft.

Fr viele wurde diese Vernderung Grundlage fr mehr integriert
Und der weisen geistigen Arbeit. Der Arbeit, die die richtigen Wechselbeziehungen einschliet, die richtige Lebensweise, die richtigen Wrter und die ethischen Messungen des Geisteslebens. Diese Arbeit forderte, mit der Entfremdung Schlu zu machen und, zu verstehen: was wir versuchten, in den Schatten und wessen wir zu verstecken
Strebten, zu vermeiden, das alles soll ins Geistesleben schlielich aufgenommen sein, nichts darf man nicht auer ihr abgeben. Die Geistigkeit betrifft mehr, welche wir, als sind, nach welchem Ideal wir streben. Die Geistigkeit treibt uns zu Indien oder Tibet schon nicht, sie kehrt uns heim.
Solche Geistigkeit ist die Freuden und die Einheiten voll, in ihr gibt es auch die Alltglichkeit, und probuzhdennost. Diese reife Geistigkeit lsst dem gttlichen Licht zu, durch uns zu glnzen,


Geben Sie wir werden die Qualitten der geistigen Reife anschauen.

1. Neidealizm. Das reife Herz strebt nach der Vollkommenheit nicht: es ruht im Mitleid des Daseins, und verfolgt die Ideale der Vernunft nicht. Die Neidealistitscheski Geistigkeit sucht die vollkommene Welt nicht. Sie sucht die Vollkommenheit in uns selbst, in unseren Krper und in unserer Persnlichkeit nicht. Sie ist in Bezug auf die Lehrer nicht romantisch hlt das Aufhellen fr die Erscheinung nicht von der Welt nicht
Diesen. Sie strebt nicht nach den unglaublichen Errungenschaften im Geistesleben, und nur zur Liebe und der Freiheit.

Tshchetnost der Suche der Vollkommenheit illustriert die Geschichte ber den Mullah
Nasreddine. Einmal ist er auf dem Markt auf den alten Freund zusammengestoen. Jener war gerade im Begriff, zu heiraten. Der Freund hat den Mullah gefragt, ob jener an die Heirat dachte. Nasreddin hat geantwortet, dass es Jahre rckwrts er viel ist hat sich entschieden, zu heiraten und fing

2 r0b0ts
обучение участию в аукционе an, die vollkommene Frau zu suchen. Zunchst hat er sich zu Damaskus begeben, wo die auerordentlich schne Frau gefunden hat, aber bald hat aufgedeckt, dass es ihr an der Geistigkeit fehlt. Dann ist er in Isfachan gegangen, wo sich mit der Frau der hohen Geistigkeit und der seltenen Schnheit getroffen hat, aber leider haben sich die Beziehungen bei ihnen nicht gebildet.




Den Mann>.

Die reife Geistigkeit ist nicht auf der Suche der Vollkommenheit, der vorgestellten Sauberkeit gegrndet. Sie ist auf der Fhigkeit zu entlassen gegrndet und, mit dem offenen Herz zu mgen, was tatschlich existiert. Das Herz, das die Ideale entzogen ist, obashchaet die Leiden und die Unvollkommenheit, auf die, in den Weg zusammenstt
Die Mitleide. Bei solcher nicht idealistischen Praxis kann das Gttliche sogar durch die Unwissenheit und die Angst glnzen, uns anregend, sich ber das Geheimnis das alles zu verwundern. Wir tadeln wir beschuldigen, da wir suchen ist hundert vollkommen
Nicht in der Welt, und in der Liebe zu allem auf der Erde.

Thomas Merton hat es so gesehen:


P ALIGN=JUSTIFY> 2. Die zweite Qualitt der geistigen Reife ist eine Gte. Sie ist gegrndet
Auf der Anerkennung sich, und nicht auf dem Gefhl der Schuld fr jene unwissende Taten,
Die wir begangen haben. Es ist klar, dass diese Erffnung die sonnige Wrme der Liebesgte braucht. Es ist sehr leicht, die Geistigkeit und die Religion darin umzuwandeln, dass Alan Uots nannte.


Der Dichter Mary Olivers schreibt:


Sie sollen gut nicht sein.

Sie sollen nicht auf den Knien rutschen

Hundert Meilen nach der Wste, bereuend.

Einfach erlauben Sie dem weichen Tier Ihres Krpers

Zu mgen, dass es mag.


Dank der tiefen Selbstanerkennung wchst das Mitleidige
Das Verstndnis. Meister Dsen haben gefragt, ob er sich irgendwann rgert? Er hat geantwortet:
Sich: Welcher Nutzen es ist und so entgehe ich von etoyu>.
Solche Selbstanerkennung - wenigstens die Hlfte der geistigen Praxis.
Von uns ist es erforderlich, mit der Dankbarkeit das anzurhren ist der Gruben uns, die hufig
Wir verneinen, wir schneiden ab und wir isolieren. Die geistige Reife ist eine Reflexion
Unserer tiefen Dankbarkeit und der Fhigkeit zu verzeihen.


Dsenski Dichter Edward Esp schrieb so:



Jede Minute, prigotovlyaya die Nahrung,


Wir knnen nadishatsya vom Gas auffliegen und


Auf dreiig Tausende Fe ber der Erde,


Um vom Gift auf das Laub, paporotniki und das Moos zu fallen.


Aller, was der Blick betrifft, wird weggehen.


Aber dennoch kochen wir,


Tausende Gedanken, die verhtschelnd


Wir stellen auf den Tisch aus, um zu fttern und zu beruhigen


Die, wer uns auch der Wege nah ist.


In den letzten Augenblick - sind meine Augen geffnet


Und ich denke an dich mit der Feinheit und vseproshcheniem,


Die sich so lange in barg.


Ohne Zukunft

Wir haben nichts, zu kmpfen.


3. Die dritte Qualitt der geistigen Reife ist eine Geduld.
Die Geduld lsst uns zu, in der Harmonie mit dharmoy, mit Dao zu leben. Tschschuan-zsy hat erklrt:



Die nappojaschtschije Menschen des Altertums

Dachten nicht, mit Dao zu kmpfen,

Sie erdachten nichts,

Um Dao zu helfen.


Grieche Sorba so unterrichtet uns in der Geduld:



Es ist ein wenig hat erwartet, aber es dauerte so lange, und in mir ist die Ungeduld aufgewacht. Ich wurde gebogen und fing an zu atmen, um, sie zu erwrmen. Ich habe den Kokon so schnell erwrmt, wie konnte, und vor meinen Augen ist das Wunder geschehen. Der Kokon hat sich geffnet, und von ihm fing an, der Schmetterling langsam herauszukriechen. Und ich werde niemals vergessen
Jenen Schreckens, den ich, wenn erlebt habe gesehen hat, dass ihre Flgel und smyati zusammengelegt sind. Der unglckliche Schmetterling, den ganze Krper zitternd, bemhte sich, sie zu gltten. ber ihr gebeugt, habe ich mich wieder bemht, mit der Atmung zu helfen.
Aber ist vergeblich. Der Schmetterling soll geduldig aus dem Ei kriechen, und das Strecken der Flgel ist ein langwieriger Prozess, der in der Sonne geschieht. Jetzt war es zu sehr spt. Meine Atmung hat vorzeitig geholfen, dem Schmetterling das Licht der Welt zu erblicken. Sie kmpfte verzweifelt, und durch etwas Sekunden ist bei mir auf der Handflche> verstummt.


Die geistige Reife meint das Verstndnis, dass der Prozess des Erwachens viel Zyklen geht. Die wahrhafte Geduld ist uneigenntzig, es wartet auf die Vollendung nicht. Die Geduld lsst uns zu, sich, dass auer der Zeit zu ffnen. Wie Ejnschtejn das Wesen der Zeit darstellte:
Sie sitzen auf der heissen Platte die Minute, sie wird Ihnen von zwei Stunden erscheinen. Es ist die Relativitt> eben.


Wenn der Buddha ber die Praxis hundert Tausende mahakalp im Laufe vom Leben sagte, meinte er nicht, dass fr das Erwachen die Ewigkeit sonst dass das Erwachen ewig gefordert wird. Das Erwachen ist nicht die Frage der Wochen, der Jahre und sogar
Der Leben. Dieses geduldige und Liebesffnen dem Geheimnis ist jetzt gerade.


- Die Fhigkeit, sich im gegenwrtigen Augenblick zu befinden, zum Aufhellen der Augenblick hinter dem Augenblick> zu kommen. Dieses tiefe Verstndnis, dass, dass wir suchen,
Ist ein jen, wer wir, und es immer mit uns sind. Groer indische Lehrer Ramana Macharschi sagte den Schlern, die ber seinem sterbenden Krper weinten:


4. Die vierte Qualitt der geistigen Reife ist eine Unmittelbarkeit.

Wir finden das geistige Erwachen im Leben hier und jetzt. Die geistige Reife zeigt sich in immanent ebenso, wie und im Transzendentalen. Sie lsst gttlich zu, durch jede unsere Tat zu glnzen. Die genderten Zustnde, die ungewhnlichen Emotionen, die groen Erffnungen des Bewusstseins sind nicht an und fr sich, und wertvoll, bis zurckgeben
Uns in die menschliche Verkrperung, unsere Weisheit bereichernd und unsere Fhigkeit zum Mitleid vertiefend. Atschaan Tscha sagte:
Sie sind mit diesem Augenblick hier und jetzt> nicht verbunden. Die geistigen Zustnde werden nur dann geachtet, wenn sie die Sehkraft aufklren, ffnen der Krper und die Vernunft, aber nur wie den Durchgang fr die Rckfhrung in die ewige Gegenwart.

Kabir sagte darber, dass wir suchen:
Jetzt>.


In der unmittelbaren Gegenwart erlaubt die reife Geistigkeit uns
, Wenn das tiefste Verstndnis in unseren Wrtern und den Taten widergespiegelt wird. Wir werden mehr lebendig und mehr anwesend. Wir ffnen, dass sogar unsere Atmung, den Krper und die menschliche Beschrnktheit - die Erscheinungsform gttlich. Die Reife lauscht
Zu unserem Krper mag es vollstndig - sowohl den Krper der Freude, als auch den Krper der Trauer eben. Diese Unmittelbarkeit - die Quelle des Mitleides und des Verstndnisses.


5. Die fnfte Qualitt der geistigen Reife ist ein Begriff ber heilig,

Das integriert und persnlich ist. Schafft die Scheidewnde in unserem Leben, teilend heilig von esvyashchennogo nicht. Achtet die Geistigkeit mittels unserer Wrter
Und der Taten. Anders wird unsere Geistigkeit den wahrhaften Wert nicht haben. Die integrierte und geistige Personalpraxis schliet unsere Arbeit, die Liebe, die Familie und die Kreativitt ein. Persnlich und allgemein nerazdelimo sind verschlungen, und die universelle Wahrheit des Geisteslebens kann
Nur in bestimmten und Personalumstnden gezeigt zu werden., wie wir leben, - und ist unser Geistesleben. Ein weiser Schler hat bemerkt:.


Der integrierte Begriff von der Geistigkeit vermutet, dass wenn wir beabsichtigt sind, in die Welt das Licht und das Mitleid zu bringen, wir sollen mit dem eigenen Leben beginnen. Unser Privatleben wird eine mehr wahrhafte geistige Praxis, als eine ganze Reihe der Emotionen, durch die wir gegangen sind, oder
Die Philosophie, die wir uns gesichert haben. Dieses Personalherangehen an die Praxis ist wie zu individuell ehrerbietig, als auch zu, universell im Leben, Leben wie den unbestndigen Tanz zwischen der Geburt und dem Tod betrachtend. In solchem Schnitt unser persnliches Erwachen - die Frage, die alle anderen Wesen betrifft.


In den Dschungeln des Amazonas existiert neunhundert verschiedene Arten der Wespen,
Jeder von denen opilyaet eine bestimmte Art der Feigenbume. Diese Feigenbume - die Hauptstromquelle aller kleinen Sugetiere der Dschungel. Und diese kleinen Tiere sind eine Grundlage des Lebens der Raubtiere seinerseits. Jede Art der Wespen untersttzt das Leben einer ganzen Kette der Tiere. Auf dieselbe Weise macht jedes Individuum den Beitrag an das Leben.


Die Erfllungen der geistigen Aufgabe streben von der Nachahmung niemals, das Geistesleben soll durch die persnlichen Talente und die Fhigkeiten der Mnner und der Frauen der Erde glnzen. Das eigenartige Schicksal achtend, lassen wir dem Privatleben zu, ein Ausdruck des Buddhas in der neuen Art zu werden.


6. Die sechste Qualitt der geistigen Reife ist ein Streben zur Forschung.
Statt die Philosophie oder blind zu bernehmen, dem groen Lehrer zu folgen, sollen wir unterscheiden, dass wir selbst sehen. Diesen Wunsch, zu erkennen, dass in Wirklichkeit, ohne Epigonentum und ohne Hilfe von der fremden Weisheit ist. Einmal hat ein Mensch begonnen, Picasso, dass jener zu lehren
Soll schreiben. Picasso hat gesagt, dass er nicht versteht, worber die Rede. Der Mensch hat aus der Brieftasche das Portrt der Frau erreicht und hat gesagt:


. Sind zum Erwachen begabt. Die reife Geistigkeit ist sehr demokratisch, sie lsst allen Menschen zu, zu bestimmen, dass es fr sie heilig ist und was die Befreiung bringt.


Unser Streben zur Forschung lsst zu, die groe Weisheit der Traditionen zu verwenden, bei den Lehrern und Gemeinden zu lernen und, sich zu bleiben, die Wahrheit zu sehen und, die Wahrheit zu sagen, die Ganzheit und das eigene Erwachen respektierend. Der Forschungsgeist wird uns das Selbstbewusstsein nicht geben, aber wird uns ehrlicher in Bezug auf sich machen. Es
Wird der Praxis helfen, mehr lebendig und interessant zu werden.


Wenn Dalaj des Lamas ber sein Leben in der Vertreibung gefragt haben, hat er geantwortet:


.


7. Die siebente Regel der geistigen Reife ist eine Flexibilitt.
Die geistige Reife lsst zu, auf dem Wind gebogen zu werden, wie der Bambus, der Welt vom Verstndnis zu antworten und, aufmerksam auf die sich sich ndernden Umstnde zu sein. Der geistig reife Mensch hat die groe Kunst begriffen, in der Gegenwart anwesend zu sein und, zu entlassen. Seine Flexibilitt lsst zu, zu verstehen, dass einzig und allein gibt es
vernoyu des Weges und einzig und allein der wahrhaften Tradition - ihre Menge. Seine Freiheit serdpa ist sich bewut, dass alle geistigen Karren und die Fle, um vorbestimmt sind den Strom zu berqueren und, zur Freiheit zu kommen,


In den frhen Dialogen der Buddha warnte, was nicht folgt, das Flo mit der Kste zu verwirren und, an einem beliebigen harten Standpunkt oder der erstarrenden Meinung festzuhalten. Er setzte fort: bringt den Humor in die geistige Praxis. Sie lsst zu, Hundert Tausende geschickter Mittel des Erwachens zu sehen, zu verstehen, dass die Zeit fr sisgemagicheskoy der traditionellen Praxis und die Zeit fr die verblffenden Experimente existiert.


Leicht kommt, geht leicht weg. Diese Flexibilitt trgt ts sich gro radosg. Mein Lehrer Atschaan Tscha sagte ber sich wie ber den sich erholenden Baum, der die Frucht> Platz machenden Vgel bringt, kolishushchemsya auf dem Wind. Dharma der Flexibilitt ist der Ruhe froh und voll.


8. Die achte Qualitt der geistigen Reife ist eine Annahme der Gegenteile.
Cposobnost die Widersprche das Leben im Herz zu schlieen. Wenn wir die kleinen Kinder waren, nahmen wir die Eltern oder wie vollstndig gut wahr, wenn sie einen machten, dass wir wollten, oder
Wie vollstndig schlecht, wenn sie unsere Hoffnungen verwirrten. Wenn die Kinder auch ihr Bewusstsein heranwachsen entwickelt sich, gelingt es ihnen endlich, zu verstehen, dass es im einem und derselbe Menschen wie gut, den Haken sowohl schlecht gelegt ist: die Liebe als auch die Bosheit, die Freigiebigkeit und die Angst. Die hnliche Entwicklung geschieht, je nach wir geistig reifen. Wir suchen die vollkommenen Eltern nicht mehr
Oder der vollkommenen Lehrer, sich bemhend, in ihnen nur gut zu sehen und, ganz schlecht entgegenzusetzen, wir trennen das Opfer vom Beleidiger nicht ab. Wir beginnen, zu verstehen, dass in allen veshdh ihr Gegenteil gelegt ist.


Eine junge Frau - das Opfer der eigenen Familie, bemhte sich, den Schmerz von der geistigen Praxis zu heilen. Sie wurde Konsultant fr andere beleidigt. Ins erste Jahr der Arbeit war es mit der Gruppe, die fast ausschlielich aus den Mnnern besteht, ihr klar, wer ist, und wer schuldig ist recht, was unannehmbar und war wer das Verbrechen begangen hat. Nichtsdestoweniger fortsetzend
Zu arbeiten und, aufmerksamer den Geschichten der Schuldigen der Beleidigungen lauschend, hat sie aufgedeckt, dass fast jeder von ihnen ein Opfer der Ungerechtigkeit in frh detsgve war. Sie befand sich im Zimmer, umgeben von den Mnnern vierzig, fnfzig, sechszehn Jahre, und ihr schien es, dass das Zimmer von den beleidigten Kindern voll ist. Sie bma ist schockiert, wenn aufgedeckt hat, dass aller diese von den Mttern verletzt waren, und ihre Mtter waren mit den Eltern, aus der Generation in die Generation seinerseits beleidigt.
Wen konnte man beschuldigen? Aller, dass ihr, es blieb, zu sagen: Und sie hat im Herz der Beleidiger und beleidigt, wie eines Menschen geschlossen.


Wenn der Mensch reif im Geistesleben wird, beginnen ihm, die Paradoxe und dvusmislitsi, mehrdeutig zu gefallen! und die Konflikte. Er empfindet die Ironie des Lebens, ihrer metaforichnosg und den Humor besser. Er ist fhig, in sich allen zu schlieen: sowohl schn als auch hsslich, die Gre nicht verloren
Die Herze.


Dieses lebenswichtige Paradox immer hier, vor uns. In der bekannten Geschichte ber masgere hat der Schler Dsen gefragt:. Der Lehrer hat geantwortet, auf den Baum bezeichnet: - hat der Schler geantwortet.
Der Meister, - ist das Aufhellen> eben.


Wenn wir die Gegenteile annehmbar ist, sehen wir nicht geteilt
Die Geburt und der Tod, die Freude und die Leiden. Wir achten heilig und in pusgote und in Kondition. Wenn die geistige Praxis mehr reif wird, lernen wir, und protivopolozhi osgi der Praxis - die Notwendigkeit im Lehrer und die Notwendigkeit selbst zu bernehmen, die Kraft karmicheskih der Bedingungen und die Fhigkeit zur vollen menschlichen Freiheit zu haften. Wir werden ein Teil des Tanzes unseres Geistes, wir nehmen alles leicht und mit dem Humor wahr und wir befinden uns in der Welt mit allem.


9. Das Folgende des Begriffes des Lebens verhlt sich zu vzaimonimaniyu!.
Wir befinden uns in den Wechselbeziehungen mit etwas immer. Es
Die Errichtung der weisen und mitleidigen und stichhaltigen Wechselbeziehungen mit allem umgib zu "1TS1m. Bis wir wenig kontrollieren, was auch unseres Lebens geschieht, knnen wir uns entscheiden, wie sich zu den Emotionen zu verhalten. Reifte ^ die Geistigkeit ist eine Annahme aller Wechselbeziehungen in
Die Leben. Dank dem Wunsch, die Wechselbeziehungen mit allen Sachen in - die Welt zu betreten, wir finden den Geist, pochitayuchshchy allen heilig. Unser Familienleben, unsere Sexualitt, unsere Gesellschaft, die kologie, die Politik und das Geld - die Beziehung zu jedem Wesen und der Tat wird ein Ausdruck Dao. dharmi. Meister Dsen Titsch NchatChan erinnert:
Wir die Teller den Haken, wie obmivaem den Neugeborenen den Buddha zu waschen? In jeder Handlung gibt es den Sinn, und alle, worauf wir zusammenstoen, hat die Beziehung auf unser Geistesleben. So sind jene Sorge und das Mitleid, die wir zu allen Schwierigkeiten und den Problemen zeigen, ein Ma unserer geistigen Reife. Nichts ist es unmglich, aus dem Geistesleben> auszuschlieen.


10. Und die letzte Qualitt der geistigen Reife ist obiknovennost.

In einigen Traditionen heit es von der Praxis nach dem Aufhellen.


Sie fngt an, nachdem die besonderen Zustnde und die Nebeneffekte schon gegangen sind. Wenn Nissargadattu, des groen Meisters nedvoystvennosti,
Haben gefragt, als sich sein eigenes Bewusstsein vom Bewusstsein der Sucher, die es umgeben unterscheidet, er hat gelchelt und hat geantwortet, dass otozhdesgvlyat sich mit den Sucher aufgehrt hat. Ja, er wird das Frhstck oder den Lunch, solchen hungrig und, mglich, ungeduldig erwarten, wie andere, aber dabei er mit dem Ozean der Ruhe und des Verstndnisses umgeben und ausgefllt sein wird. Er nicht
Setzte sich zu den sich ndernden Lebensumstnden und deshalb, im Unterschied von Umgebung gleich, Nissargadatta hielt sich in der Ruhe auf, was auch immer geschah.


Obiknovennost ist eine einfache Anwesenheit im gegenwrtigen Augenblick, dank sich wem das Geheimnis zeigt. Obwohl wir die Fhigkeit des Bewusstseins eben schtzen, die unendliche Vielfltigkeit der Formen zu schaffen, interessiert sich obiknovennost nur dafr, dass hier und jetzt: vom gewhnlichen Geheimnis der Atmung und
Des Gehens, der Bume in unserer Strae und der Liebe zum nahen Menschen. Sie nicht
Ist auf der Errungenschaft der mystischen Zustnde oder der erstaunlichen Fhigkeiten gegrndet.


Uolt Uitmen verherrlicht obiknovennost im Poem:



Ich glaube, dass es das Blatt des Grases nicht weniger ist, als die Reise der Sterne...


Und die sich verschttende Heidelbeere kann die himmlischen Kammern schmcken.


Und die Maus ist solches Wunder,


Was Milliarden der Falschen erschttern kann.


Obiknovennost des Geisteslebens stammt aus dem Herz, das gelernt hat, aus, blagodarnosgi fr die Gabe das Menschenleben anzuvertrauen. Wenn wir wir ohne Ansprche und die Launen werden, so erholen wir uns im Universum, existiert Fr diesen obiknovennosti nichts hchst und
Niedrigst, nichts, was osganovit folgte wrde oder, zu wnschen, sie ist fr die Liebe und das Verstndnis der Freuden und die Leiden des Lebens geffnet. hnlich vodam Dao, die den Weg zwischen den Steinen finden, sie ein wenig schiebend, und trgt sich richtend wieder zum Ozean, obiknovennost uns zur Ruhe.


Mit der geistigen Reife die Fhigkeit, sich zu ffnen, zu verzeihen und zu entgehen wchst. Mit ihr kommt die Natrlichkeit in der Lsung der Probleme und sposobnosg, zur frohen Ruhe zurckzukehren.


Die altertmlichste Weisheit unterrichtet uns:


Ich kann in drei Sachen ausbilden:


Der Einfachheit, der Geduld und dem Mitleid.


Es ist drei groe Lehrer.


Die Einfachheit in den Taten und den Gedanken -


Und Sie kehren zu den Quellen des Daseins zurck.


Die Geduld mit den Freunden und den Feinden -


Und Sie kommen zum Einverstndnis mit allen Sachen.


Das Mitleid in Bezug auf sich -


Und Sie in der Welt mit allen Wesen der Welt,


Der Weise, der in Dao lebt,


Ist dem ganzen Lebendigen ein Beispiel.


Er stellt sich nicht zur Schau,


Und deshalb knnen die Menschen sein Licht sehen.


Er hat nichts, zu beweisen,


Und deshalb knnen die Menschen seinen Wrtern anvertrauen.


Er wei selbst nicht, wen er,


Und deshalb erkennen sich die Menschen darin.


Er hat das Ziel nicht,


Und deshalb ihm begleitet der Erfolg in allem.

"Der Weg mit dem Herz" - Jack Kornfild

Die populren Publikationen

 Die Technologie "des Lieferwagens"

 Wie die Krawatten zu stricken

 Wie die Zusammenfassung zu bilden

 Die japanische Dit

 Ihre "Hlle" oder das Image des Mannes

 "Grau" mobili

 Die junge Fachkraft: wie es vorteilhaft ist, sich zu verkaufen?

Die Quelle kempo
Die Publikation am 31. August 2011
Die letzte Erneuerung am 31. August 2011
Die Errterung: die Geistige Reife

Die Teilnahme an diesem Projekt!
BER Molod... Die Kontakte Die Unterbringung der Werbung Unsere Freunde Die rechtlichen Informationen Die Sponsoren